Darum Vereinigte Arabische Emirate

Sich einen Wohnsitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) einzurichten ist eine im Vergleich zu Monaco, Liechtenstein, Gibraltar oder den Kanalinseln ausgezeichnete und zudem viel einfachere und preiswertere Alternative.

Die VAE sind das einzige Land aus den oben bezeichneten, das keinen bestehenden  Mietvertrag bei Ihrem Antrag für ein Residenzvisum voraussetzt. Wenn Sie als Sponsor eine Gesellschaft in den VAE gründen können Sie Ihren Wohnsitz dort nehmen. Dieser bleibt erhalten, solange Sie nicht länger als180 Tage abwesend sind. Mit der Erteilung eines Residenzvisums entfallen auch die Stempel im Pass bei der Einreise in die VAE.

Immer mehr Unternehmer aus der ganzen Welt errichten ihren Wohnsitz und betreiben ihr Unternehmen in und aus den VAE, auch wenn sie nicht ständig dort wohnen.

Die Gründe dafür sind leicht zu verstehen, denn noch vor dreißig Jahren waren die VAE eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt und für Unternehmer nicht von Bedeutung. Doch durch einen klugen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, dem vehementen Ausbau der Infrastruktur  und einer sehr liberalen, fortschrittlichen und aggressiven Wachstumspolitik hat das Land längst die Anfangsphasen der Industrialisierung zugunsten eines agilen und starken Wirtschaftsstandortes hinter sich gelassen. 

Heute sind die VAE ein perfekt positioniertes Handelsportal: von Osten nach Westen, von Norden nach Süden. Als Standort sind die VAE mit intelligenten und permanent verfügbaren digitalen und physischen Infrastrukturen von DIFC bis ADGM ausgestattet. Die Unternehmen und Gesellschafter werden kaum steuerlich belastet. Es gibt keine Einkommens- oder Körperschaftssteuer, und auch die 2018 eingeführte Mehrwertsteuer, ist mit nur 5% sehr viel niedriger als in den meisten anderen Ländern. Mit ihren günstigen Voraussetzungen und den sich ständig weiter verbessenden Rahmenbedingungen sind die VAE daher einer der besten Unternehmensstandorte.

Bereits in ihrem Strategie-Whitepaper Vision 2021 erklärten die VAE das Ziel, die ausländischen Direktinvestitionen auf 5% des BIP zu steigern. 

Die VAE haben zu Recht den Status einer zuverlässigen und steuerlosen Jurisdiktion. Dank der Einhaltung aller notwendigen internationalen Anforderungen für den Kampf mit der  Geldwäsche, waren die VAE nie in der schwarzen Liste der Länder, die diese Anforderungen nicht erfüllen. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind dem Vertrag mit der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nicht beigetreten. In diesem Zusammenhang, sind die Gesellschaften in den VAE heutzutage ein zuverlässiges Instrument des Schutzes der Vertraulichkeit und der Rechte der Investoren, denn es gibt keinen Informationsaustausch mit anderen Ländern. In Ergänzung dazu gibt es in den VAE ein zuverlässiges und stabiles Banksystem.

 

Sie möchten diese Vorteile für Ihr Unternehmen und sich selbst nutzen?

Hier erfahren Sie, wie Sie das ohne Umzug und Unterbrechung bewerkstelligen können.

Sie möchten eine Gesellschaft in der VAE gründen, aber selbst nicht dauerhaft umziehen?

Angenommen Sie gründen eine neue Gesellschaft, ist der Zweck der Gesellschaft maßgeblich für die Struktur. Brauchen Sie eine internationale Holdinggesellschaft, oder ist Substanz erforderlich und Sie benötigen eine örtlich ansässige Firma mit einem lokalen Gewerbeschein?

Ihre Gesellschaft in den VAE wird sehr wahrscheinlich als Limited Liability Company (LLC) gegründet. Wenn Sie also wissen was Ihre LLC sein und tun wird, ist die erste wichtige Entscheidung wo Sie sie registrieren. Eine Registrierung kann sowohl als Offshore-, Freezone als auch als örtliche (Onshore) Gesellschaft erfolgen. Die Entscheidung, ob Offshore-, Freezone- oder Onshore Gesellschaft bestimmt unwiderruflich die Möglichkeiten und Grenzen Ihres Unternehmens. 


Offshore- Freezone- Onshore Gesellschaft im Vergleich

Offshore: Die VAE bieten sehr wettbewerbsfähige Optionen, wenn Sie eine internationale Handels- oder Holdinggesellschaft benötigen. Die Offshore Gesellschaften werden kontinuierlich weiterentwickelt und stehen nicht unter dem gleichen internationalen Druck wie viele andere Offshore-Standorte. Die VAE unterhalten Unternehmensregister, das in voller Übereinstimmung mit internationalen Standards und Best Practices der internationalen Wirtschaft arbeitet.

Wichtige Bedingungen für Offshore Gesellschaften in den VAE:

- 100% ausländische Gesellschafter sind zulässig

- Natürliche und juristische Personen können Gesellschafter sein

- Keine Körperschaftssteuer Steuern auf die Gewinne der Gesellschaft (mit Ausnahme von Steuern auf Erdölindustrie und den Tourismus)

- Kein bestimmtes Grundkapital erforderlich

- Keine Beschränkungen auf die Expatriierung  des Kapitals und Gewinns.

- Keine Teilnahme am länderübergreifenden Informationsaustausch 

- Stabile Rechtsgrundlagen.

- Stabile politische und wirtschaftliche Situation.

 

 


Freihandelszone: Die Registrierung  in einer Freihandelszone bietet sicherlich einige Vorteile. Jede Freihandelszone in den VAE erlaubt 100% ausländische Gesellschafter, 100%ige Rückführung von Kapital und Gewinnen, keine Einkommens- oder Körperschaftssteuer und ermöglicht eine Vielzahl von Geschäftstätigkeiten. Freihandelszonen Unternehmen geben den Eigentümern auch das Recht, Aufenthaltsvisa für die VAE zu beantragen. Die Anzahl der erteilten Visa hängt von der Art und Größe des Unternehmens ab.

Die effizienteren Freihandelszonen ermöglichen es, eine Gesellschaftsgründung in nur 3 bis 4 Tagen abzuschließen.

Der Registrierungsprozess für Freihandelszonen erfordert keinen lokalen Sponsor, da die jeweilige Freihandelszone selbst diese Aufgaben übernimmt. Dennoch gibt es klare Regeln: Unternehmen in Freihandelszonen sind mit proprietären Regeln und Bedingungen über die Bundeswirtschaftsgesetze der VAE und die des lokalen Emirats hinaus beschränkt. Zu beachten ist, dass einige Freihandelszonen-Gesellschaften keine direkten Geschäfte innerhalb der VAE tätigen können, das bedeutet diese können nur innerhalb ihrer Freihandelszone oder außerhalb der Landesgrenze handeln.

Die Auswahl der richtigen Freihandelszone ist sehr wichtig. Die Registrierung in einer Freihandelszone kann bedeuten, dass man einen strategischen Vorteil verliert. Zudem legen viele der Freihandelszonen der VAE strenge Kriterien für die Beantragung und Erteilung von Visa fest, was für die steuerliche Behandlung ausschlaggebend sein kann.

Wichtige Bedingungen für Freihandelszone Gesellschaften in den VAE:

- 100% ausländische Gesellschafter sind zulässig

- Natürliche und juristische Personen können Gesellschafter sein

- Keine Körperschaftssteuern auf die Gewinne der Gesellschaft (mit Ausnahme von Steuern auf Erdölindustrie und den Tourismus) 

- Keine Beschränkungen auf die Expatriierung  des Kapitals und Gewinns.

- Keine Teilnahme am länderübergreifenden Informationsaustausch 

- Stabile Rechtsgrundlagen.

- Stabile politische und wirtschaftliche Situation.

- In einigen Freihandelszone ist ein bestimmtes Grundkapital erforderlich

- Residenzvisa können erteilt werden

- In den VAE ansässige Gesellschafter können die Dividenden aus ihren Anteilen an der Gesellschaft in den VAE versteuern und können dadurch je nach Doppelbesteuerungsabkommen ihres Hauptwohnsitzlandes die Dividenden aus den Gesellschaftsanteilen steuerfrei halten*

 


 

Onshore: Als Onshore (lokale) Gesellschaften hingegen können sich überall in den VAE niederlassen. Sie können nach Belieben Geschäfte innerhalb und außerhalb des Landes tätigen, mit ungehindertem Zugang zum hochkarätigen Markt und Talentpool der VAE.

Wenn Sie beabsichtigen, tatsächlich innerhalb der VAE zu handeln (abhängig von der Tätigkeit Ihres Unternehmens), kann eine Onshore Gesellschaft langfristig mehr bieten.

Wichtige Bedingungen für Onshore Gesellschaften in den VAE:

- 49%  Anteile können ausländischen Gesellschaftern gehören

- Natürliche und juristische Personen können Gesellschafter sein

- Keine Körperschaftssteuern auf die Gewinne der Gesellschaft (mit Ausnahme von Steuern auf Erdölindustrie und den Tourismus)

- Keine Beschränkungen auf die Expatriierung  des Kapitals und Gewinns

- Keine Teilnahme am länderübergreifenden Informationsaustausch 

- Stabile Rechtsgrundlagen

- Stabile politische und wirtschaftliche Situation